Presse Agentur - Neukunden via Internet

Pressemitteilungen veröffentlichen

9:56 Uhr
18.10.2019

Karsai besucht die Frankfurter Buchmesse
Wie schon im Vorjahr wurde der österreichische Autor Albert Karsai auch heuer für die Wahl der „besten Reiseberichte“ nominiert. Der gebürtige Wiener, der 2008 mit seiner Geschichte „Reisen-Made in Taiwan“ erfolgreich war, geht heuer mit seiner literarischen Motorradfahrt „Auf zwei Rädern durch Hanoi“ ins Rennen. Albert Karsai, der den überwiegenden Teil der letzten zwei Jahre in Asien verbracht hat, schätzt seine Siegchancen folgendermaßen ein: „Wie schon im Vorjahr sind sehr gute Berichte dabei, von denen ein jeder die Chance hat, zu gewinnen. Meine Story ist ungewöhnlich und hebt sich sicherlich von den anderen Beiträgen ab. Ob das die Jury überzeugt hat, wird sich am 17.Oktober zeigen.“

Dass die Geschichte in Hanoi spielt, ist kein Zufall, hat der 39jährige Globetrotter doch längere Zeit in der vietnamesischen Hauptstadt gelebt. Von seinem neuen, ungewohnten Leben berichtete er regelmäßig in seinem Blog „Plötzlich in Vietnam“. Mit dem Alltagstrott unzufrieden, löste er seine Wohnung im 20. Wiener Bezirk auf, verkaufte sein Auto und packte den Rucksack, um ein Jahr lang in Asien zu reisen und Freiwilligen-Arbeit zu leisten. Aus den ursprünglich geplanten zweieinhalb Monaten in Vietnam wurden eineinhalb Jahre. Der Grund dafür war weiblich, und ist mittlerweile seine Frau. „Die Entscheidung, meinen Job in Österreich endgültig zu kündigen und in Vietnam zu bleiben, fiel mir nicht leicht. Doch ich spürte, dass es die richtige Entscheidung war“, bekräftigt er mit Blick auf seine Ha. Dass diese auch eine siebenjährige Tochter aus erster Ehe mit in die Beziehung brachte, kam unerwartet – wie so vieles. Doch Albert Karsai nimmt es gelassen: „Zu Beginn war es schon eine ziemliche Herausforderung. Aber im Lauf der Zeit sind wir wirklich zu einer Familie zusammengewachsen.“ Selbstverständlich schreibt er schon an einer Buchversion seiner abenteuerlichen Geschichte. Nach seinem Erstlingswerk „Tuk Tuk, Sir?“, das im März dieses Jahres auf der Leipziger Buchmesse der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, wird es das bereits zweite Buch des österreichischen Schriftstellers, der in Anspielung auf seinen humorvollen Erzählstil auch unter dem Alter Ego „Comedian Traveller“ auftritt.

„Die besten Reiseberichte“ ist eine Initiative des traveldiary*Reiseliteratur-Verlags, in Kooperation mit der Deutschen Zentrale für Globetrotter e.V., Globetrotter Ausrüstung, Books on Demand und Reisebasar*. Sechs Monate lang hatten Reisende die Gelegenheit selbst verfasste Reiseberichte online zu publizieren, aus denen eine dreiköpfige Fachjury sowie zahlreiche Leser die neun besten Berichte ermittelten. Die Preisverleihung erfolgt am Samstag, den 17.Oktober um 16.30 Uhr im Rahmen der Frankfurter Buchmesse. Das gleichnamige Buch, welches die neun nominierten Berichte enthält, ist bereits im Handel erhältlich. (Ende)

Rückfragen:
Albert Karsai
Rasumofskygasse 30/2/2, 1030 Wien, Österreich
Email: stumpjumper@gmx.at
Telefon: +43 (0)676 5722026
Internet: **comediantraveller* rel= nofollow >**comediantraveller*

Thread durchsuchen nach
Thread download als



Sie haben keine Berechtigung . Sie müssen sich anmelden, oder registrieren.

Web2.0 Webkatalog Software von der Internetagentur McGrip Web2.0 Webkatalog Software RSS Feed