Presse Agentur - Neukunden via Internet

Pressemitteilungen veröffentlichen

8:38 Uhr
28.02.2020

"Sterne des Sports" - Preisverleihung mit der Bundeskanzlerin
Der "Große Stern des Sports" in Gold 2019 geht an den Verein Pfeffersport aus Berlin. Die Vertreter des Pankower Mehrspartenvereins nahmen den bedeutenden Preis für Sportvereine in Deutschland in Verbindung mit einem Siegercheck in Höhe von
10.000 Euro bei der feierlichen Verleihung am Dienstag (21.Januar2020) in der Berliner DZ BANK aus der Hand von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Alfons Hörmann,
Präsident des Deutschen Olympischen, Sportbundes (DOSB), und Marija Kolak, Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), entgegen.

Pfeffersport setzte sich mit dem Erfolg gegen die 16 weiteren Sportvereine aus dem
gesamten Bundesgebiet durch, die im Herbst 2019 jeweils auf Landesebene mit dem
"Großen Stern des Sports" in Silber ausgezeichnet worden waren und sich damit für
die Gold-Verleihung qualifiziert haben.

Auf den zweiten Platz landete die Interessengemeinschaft Sport Heddesheim aus Baden-
Württemberg mit dem Projekt "Wir arbeiten zusammen!".

Dritter wurde der sächsische Sportclub Riesa mit dem Projekt "Sport ist Klasse".
Alle weiteren Finalisten wurden gemeinschaftlich auf den vierten Platz gewählt.

Die Bundeskanzlerin zeigte sich von den Leistungen der Vereine sehr angetan.
"Mein herzliches Dankeschön geht an alle Vereine, die sich am Wettbewerb beteiligt
haben. Mit Ihrem großartigen ehrenamtlichen Engagement bilden Sie eine zentrale
Grundlage für das Gemeinwesen und leisten einen überaus wichtigen Beitrag für unsere demokratische Gesellschaft", sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel.
"Meine besonderen Glückwünsche gehen natürlich an die Siegerinnen und Sieger von
Pfeffersport, die hier in Berlin mit Leidenschaft ein ganz besonderes Projekt initiiert haben und mit Leben füllen."

Mit dem Wettbewerb "Sterne des Sports" würdigt der DOSB zusammen mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken seit 2004 außergewöhnliche Aktivitäten oder Angebote von Sportvereinen und deren besonderes Engagement.
Projekte aus Bereichen wie Bildung und Qualifikation, Ehrenamtsförderung, Gesundheit und Prävention, Gleichstellung, Integration und Inklusion sowie Klima-
Natur-oder Umweltschutz werden alljährlich ausgezeichnet.

Architekt des Gebäudes der DZ BANK am Pariser Platz ist der in Kanada geborene
Frank O. Gehry. Sein Markenzeichen sind spektakuläre Bauten wie das Guggenheim-
Museum in Bilbao oder der Zollhof in Düsseldorf.
Für die DZ-BANK schuf er in Berlin eine für seine Maßstäbe zurückhaltende, fein
strukturierte, dezente Fassade. Das Gebäude, das von außen eher streng wirkt und
dennoch durch eine kreative Gestaltung bei bestmöglicher Ausnutzung der erlaubten
Fensterflächen Offenheit und Transparenz zeigt, wird im Inneren zu einem echten
Kunstwerk.

Die als Konferenzraum genutzte Skulptur bezeichnet Frank O. Gehry selbst als "die
beste Form", die er in seinem bisherigen Leben entworfen habe. Davon dürfen sich
auch die Besucher bei der jährlichen Preisverleihung "Sterne des Sports" in Gold
überzeugen, ebenso wie viele Filmteams, die das Gebäude mittlerweile als Drehort
für sich entdeckt haben.

Info: Presse DOSB
Alle Fotos: h.e.schiewer Oestrich-winkel hespress


Thread durchsuchen nach
Thread download als



Sie haben keine Berechtigung . Sie müssen sich anmelden, oder registrieren.

Web2.0 Webkatalog Software von der Internetagentur McGrip Web2.0 Webkatalog Software RSS Feed