Presse Agentur - Neukunden via Internet

Pressemitteilungen veröffentlichen

11:51 Uhr
21.05.2019

BK´in Angela Merkel empfängt Adel Abdul-Mahdi (IRAK) mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt
Mitschrift aus der Pressekonferenz:

Bundeskanzlerin Merkel:

Meine Damen und Herren,

ich freue mich, dass der irakische Ministerpräsident, Herr Abdul-Mahdi, heute nach
Berlin gekommen zu ist und Deutschland zu einem sehr frühen Zeitpunkt seiner Amtszeit besucht.

Das ehrt uns sehr.

Wir hatten heute wirklich intensive Gespräche bei den schon bestehenden intensiven
Beziehungen.

Ausdruck dieser intensiven Beziehung ist ja auch die Unterzeichnung des MoU, das wir
heute vornehmen konnten, die Roadmap für den Energieausbau im Irak. Das steht sozusagen Pars pro Toto für den Anspruch Deutschlands, dem Irak auch nach dieser
schwierigen Zeit - gerade im Kampf gegen Daesh und den islamistischen Terror - zur
Seite zu stehen, wenn es um den Wiederaufbau geht.

Die Zusammensetzung Ihrer Delegation hat ja auch gezeigt - inklusive der Bürgermeisterin von Bagdad -, dass Sie sich diesem Ziel mit Ihrer neuen Regierung
auch verpflichtet fühlen. Berlin hat einen Mann als Bürgermeister. Sie haben eine
Frau als Bürgermeisterin, das ist wirklich eine gute Sache. Bagdad hat, nebenbei
gesagt - da habe ich mich erkundigt - 7 Millionen Einwohner, wovon Berlin auch noch ein Stück entfernt ist. Wir freuen uns auch, dass sich vor allen Dingen die
Sicherheitslage in der Hauptstadt verbessert hat.

Wir haben uns seit Jahren sehr engagiert im Irak. Wir haben im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit 1,7 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Wir haben
eine Vielzahl von Flüchtlingen aus dem Irak in Deutschland aufgenommen. Wir wollen jetzt unsere Beziehungen mit Ihrem Besuch auf eine neue, weitere, intensivere Stufe stellen.

Wir wissen, dass Sie natürlich in einem schwierigen Umfeld leben. Wenn man sich die Nachbarstaaten des Irak anschaut, dann ist das - von Saudi-Arabien bis zum Iran, von Jordanien bis Kuwait, von der Türkei bis Syrien - eine außerordentlich
komplizierte Nachbarschaft. Wir schätzen sehr hoch ein, dass Sie mit ihrer gesamten politischen Erfahrung alles dafür tun, um ein friedliches Miteinander in
der Region zu befördern, was dann auch wieder zum Wohle des Irak ist.

Wir haben darüber gesprochen, dass wir nicht nur wirtschaftlich enger zusammenarbeiten, sondern auch versuchen, insgesamt ein friedliches Umfeld zu schaffen. Ich darf Ihnen versichern, dass wir uns weiter dem friedlichen Aufbau
des Irak verpflichtet fühlen und wir Ihrer Regierung alles, alles Gute wünschen.

Ich habe auch mit Freude zur Kenntnis genommen, dass der Irak weiter daran interessiert ist, dass wir bei der Ausbildung der Sicherheitskräfte helfen.
Deutschland wird alles tun, was in seinen Möglichkeiten steht, um hierbei ein guter Partner zu sein, der das Wohl des irakischen Volkes im Sinne hat.

Aus unserer geschichtlichen Erfahrung wissen wir, wie schwierig es ist, wenn es Kriege gibt, wenn es Gewalt gibt. Deshalb wünschen wir dem irakischen Volk und damit auch Ihrer Regierung, dass Sie auf dem friedlichen Weg des Aufbaus gut vorankommen. Wir werden an Ihrer Seite stehen.

Herzlich willkommen noch einmal.

Info: Presse Kanzleramt
Alle Fotos: h.e.schiewer Oestrich-winkel

Thread durchsuchen nach
Thread download als



Sie haben keine Berechtigung . Sie müssen sich anmelden, oder registrieren.

Web2.0 Webkatalog Software von der Internetagentur McGrip Web2.0 Webkatalog Software RSS Feed