Presse Agentur - Neukunden via Internet

Pressemitteilungen veröffentlichen

16:28 Uhr
23.08.2019

German Football League 2018: Unicorns bezwingen die "Men in Purple" - Samsung Universe Frankfurt
Meister aus Schwäbisch Hall gewinnt Abwehrschlacht gegen Samsung Frankfurt Universe.

Es war endlich wieder soweit. Die Sommerpause war vorbei, die Temperaturen passten zwar noch nicht wirklich zu dieser Aussage,
doch das Geschehen auf dem Grün der PSD Bank Arena umso mehr zur
heißen Atmosphäre, die rund um das lang erwartete Spitzenspiel der GFL Süd herrschte.

Die ungeschlagenen Unicorns, nebenbei noch amtierender Deutscher
Meister und Ligaprimus, zu Gast in der lila Hölle. Die Einhörner
waren es auch, die den "Men in Purple" beim 7:17 im Hinspiel in
Schwäbisch Hall die bisher einzige Saisonniederlage zufügten.

Nun schickten sich also die Mannen von Head Coach Brian Caler an,
nicht nur den Nimbus des Angstgegners zu durchbrechen, sondern auch die Ansprüche auf die Südmeisterschaft mit einem entsprechenden Sieg zu untermauern.

Vor 3o17 Zuschauern in der PSD Bank Arena hieß es also endlich wieder Football-Universe gegen Unicorns.

Die erste Aktion des Spiel: Delay of Game. Nein nicht etwa eine
gelbe Flagge, sondern das spontane Erscheinen von ca. 300 Zuschauern, die kurz vor Spiel noch eine Karte kaufen wollten
verzögerten den Kickoff um 15 Minuten.

Als dann auch die Kurzentschlossenen Platz genommen hatten konnte es losgehen.

Die Offensive der "Men of Purple" erwischte einen hervorragenden Start. Durch Pässe auf Thomas, Robinson und Betza führte Quarterback Andrew Elfers sein Team übers Feld und
bediente in der Endzone wiederum Timothy Thomas über zwölf Yards zum 6:0 (PAT geblockt).
Auch die Defense setzte gleich zu Beginn Ausrufezeichen und stoppte jegliche Laufversuche der Unicorns und schickte den
gegnerischen Angriff so früh wieder vom Feld, doch auch die Unicorns Defense machte fortan einen guten Job und so blieb das
erste Viertel ohne weitere Punkte.

Das zweite Quarter begann mit zwei Abwehrreihen. Die
Haller konnten einen Pass von Elfers abfangen, aber auch auf der Gegenseite wehrten die Cornerbacks Tidwell und Lowery ein ums andere Mal tiefe Pässe von Unicorns Quarterback Ehrenfried
gekonnt ab.
Das nächste richtige Highlight gehörte dann wieder der Universe. Einen Trickspielzug der Einhörner kurz vor der Endzone der "Men in Purple" fing John Tidwell ab und trug ihn bis an die gegnerische 20 Yard Linie zurück. Mehr als ein Fielg Goal durch Max Siemssen gelang dann zwar nicht, dennoch baute man die Führung auf 9 : 0 aus.

Zum Ende der ersten Halbzeit hatte die Offense der Universe noch einmal die Möglichkeit zu punkten, doch Raheern Wilson fing den Pass von Elfers in der Endzone ab und so ging es mit
einem 10:0 in die Pause.

Der Beginn der zweiten Hälfte gehörte dann den Unicorns. Quarterback Ehrenfried brachte endlich einen seiner gefürchteten langen Pässe an, der auch sogleich durch Jannis Fiedlers zum Touchdown getragen werden konnte. Nach erfolgreichem PAT stand es nun also nur noch 9:7. Auch die nächsten Punkte gehörten den Gästen aus Schwäbisch Hall. Kicker
Tim Stadlmayr brachte die Einhörner zum Ende des dritten Viertels mit seinem 40 Yard Field Goal erstmals 9:10 in Führung.

Im letzten Quarter, dann nicht mehr viel Erwähnenswertes. Weiterhin war das Spiel geprägt von zwei überragenden Abwehrreihen, die den gegnerischen Angriff fast komplett neutralisierten und so blieb es trotz aller Bemühungen am Ende
bei einer denkbar knappen Niederlage gegen einen erwartet starken Gegner, dem zum Schluss sogar noch ein Safety gelang und somit stand am Ende ein 12:9 für die Schwäbisch Hall Unicorns.
Es sollte auch heute nicht sein. Nach einer starken ersten Halbzeit verlor die Offense im zweiten Abschnitt leider immer
mehr den Faden und so siegten die Unicorns nicht unverdient auch im sechsten Spiel gegeneinander in der GFL gegen die "Men in Purple". Samsung Frankfurt Universe sollte trotzdem nicht Angst und Bange werden, schaffte man es doch die wohl gefährlichste Offense der Liga weitestgehend zu kontrollieren.
Am Ende entschied wie so oft ein Big Play über Sieg und Niederlage.

Es bleibt nicht viel Zeit um über die Niederlage zu grübeln. Bereits am nächsten Samstag geht es gegen den hessischen Rivalen, die Marburg Mercenaries, wieder um Punkte und einen
Playoff-Platz. Kickoff im Georg-Gassmann Stadion in Marburg ist
am Sonntag um 16 Uhr.

Scoring: Thomas (6), Siemssen (3)
Info: Presse Samsung Universe Frankfurt
Alle Fotos: h.e.schiewer Oestrich-winkel hespress



Thread durchsuchen nach
Thread download als



Sie haben keine Berechtigung . Sie müssen sich anmelden, oder registrieren.

Web2.0 Webkatalog Software von der Internetagentur McGrip Web2.0 Webkatalog Software RSS Feed