Presse Agentur - Neukunden via Internet

Pressemitteilungen veröffentlichen

19:00 Uhr
25.08.2019

American Football: Bundesligist Frankfurt Universe schlägt Ravensburg Razorbacks 28:24
Ein Herz für American Football und ganz nah dran.

Man spielt in Deutschland American Football seit l945.
In Erinnerung hat man,daß viele Besatzungssoldaten der US-Armee diesen Sport betrieben.

Seit dieser Zeit gibt es auch einen deutschen Verband mit organisiertem Spielbetrieb.

Machen Sie American Football zu ihrem Lieblings-
Sport und werden FAN, Sie werden begeistert sein.

Am besten gleich damit anfangen, American Football ist nicht weit.

Der Bundesligist American-Football-Club Universe
Frankfurt e.V. freut sich auf alte (Galaxy) und
neue Fans (*universe-frankfurt*)

Spielbericht-Presse Universe:
alle Bilder: copyright by h.e.schiewer

Frankfurt Universe schlägt Ravensburg 28 : 24

- Daniel Adler trumpft auf
- nächstes Spiel am 14. Juli in Rüsselsheim

Eine konzentrierte und überlegene Leistung sicherte Frankfurts Football Bundesligist Universe nach einem 7:17 Rückstand zur Halbzeit noch den 28:24 Erfolg über den Ravensburg Razorbacks.
Der Aufsteiger aus Baden-Württemberg zeigte sich
nicht nur erwartet stark sondern auch selbstbewusst genug,um alleine im zweiten Quarter
dreimal zu scoren.

Universe war zuvor nach nur knapp über zwei Minuten Spielzeit mit 7:0 in Führung gegangen.
Quarterback Chasen Stangel passte auf Receiver
Daniel Adler,der einen 48-Yard-Touchdown erzielte
bevor Kicker Thomas Zampach mit seinem Holder Kai Schlegel um einen Punkt erhöhte.
Die beste Chance auf den Anschluss vergaben die Razorbacks in dieser Phase bei einem langen 45-
Yard-Field Goal-Versuch,der rechts am Tor vorbeiging.

Im zweiten Spielabschnitt trumpften die Ravensburger auf. 16 Sekunden waren gespielt,als
Mario Hines einen Stangel-Pass auf der Frankfurter 41-Yard-Linie abfing und 39 Yards Richtung Endzone trug.
Zweieinhalb Minuten später erreichten die Gäste
nach einem kurzen Lauf von Andrecus Lindley die
Endzone und auch Martin Gindeles PAT saß.
Dem anschließenden erfolglosen Universe-Drive
ließen die Backs einen eindrucksvollen 65-Yard-Rush von Lindley folgen,der immerhin ein Field Goal durch Gindele und die 10:7-Führung brachte.
Diese erhöhte der Aufsteiger mit auslaufender erster Halbzeit nach einem 71-Yard-Big Play -ein Pass von Courtney Dailey auf Michael Steffani und
Gindeles Zusatzpunkt.

Aus der Kabine kam ein deutlich gepushtes Universe-Team,doch mussten die lila Fans bis Mitte des Viertels warten,bis sie einen 25-Yard-Pass von Stangel auf Adler in die Endzone bejubeln durften.Uampach verwandelte den Zusatzpunkt anschließend wieder sicher,doch nur l50 Sekunden später wechselte die Führung ein
zweites Mal als Randall Payne eindrucksvoll über
22 Yards in die Endzone lief und für Universe das
20:17 markierte,das Schlegel und Zampach mit ihrem starken Special Team erneut erhöhten.

Der dritte Führungswechsel erfolgte danach neun
Minuten vor Spielende,Andrecus Lindley als auffälligster Razorback tankte über zwei Yards in die lila Endzone und auch Martin Gindele traf wieder.

Führungswechsel Nummer vier folgte direkt im nächsten Spielzug.Den Kick-off der Backs fing Daniel Adler fünf Yards tief in der eigenen Endzone und returnierte ihn wie ein Hase Haken
schlagend über rekordverdächtige 105 Yards in die
Ravensburger Endzone zum 27:24 - in der Statistik
wird der Lauf nur mit 100 Yards auftaauchen,was
Adler jedoch egal ist " Das war ein fantastisches Gefühl,mein Team hat fantastisch
geblockt,fantastisch mitgespielt....fantastisch
eben ".
Den taktisch wichtigen 4-Punkte-Vorsprung stelle der mittlerweile bereits 19.Zampach-Extrapunkt har,doch kamen die Razorbacks gegen eine immer stärker agierende Frankfurter Defense nicht mehr in die Nähe von Punkten,die durch Jeffrey Jampoh
sogar noch eine Intercetion verzeichnete und es der Offense schließlich ermöglichte,nur noch abknien zu müssen.

" Das war heute ein harter Kampf ", bilanzierte Offensive Coordinator Patrick Griesheimer,der es
in der Pause offensichtlich geschafft hatte,seine
Angreifer auf die zweite Halbzeit einzustimmen-
" Unsere Defense hat uns gegen starke amerikanische Razorbacks im Spiel gehalten und das Team schließlich einen knappen Vergleich für
sich entschieden ".

Ebenfalls eher Positiv als negativ sah Ramin Chaban,bei Universe für die Runningsbacks als Couch zuständig,das 28:24. " Das waren zwar Licht und Schatten mit einigen Dingen,die wir uns
anders vorgestellt haben,aber mit einigen guten Läufen und Plays dann doch mehr als ausgeglichen
haben ".

Am Sonntag, 14. Juli, 15:00 Uhr, empfängt Universe nun mit einer 11:5-Punktebilanz und zuletzt 9:1 Zählern in Folge Tabellennachbar Nürnberg.
Das Nachholspiel - vor einigen Wochen musste der
Termin wegen starker Regenfälle und Unbespielbarkeit des Platzes verschoben werden -
wird am 14. Juli in Rüsselsheim ausgetragen.
Spielort ist dann wieder das bei vielen Fans sehr
beliebte Stadion Am Sommerdamm,wo die Universe-
Anhänger nicht nur in den Genuss eines Tribühnen-
Daches kommen,sondern auch einer extrem lauten
Akustik.






Thread durchsuchen nach
Thread download als



Sie haben keine Berechtigung . Sie müssen sich anmelden, oder registrieren.

Web2.0 Webkatalog Software von der Internetagentur McGrip Web2.0 Webkatalog Software RSS Feed