Presse Agentur - Neukunden via Internet

Pressemitteilungen veröffentlichen

16:26 Uhr
23.08.2019

Professor Dr. Peter Schlobinski wird der nächste Konrad-Duden-Preisträger
.
.
Konrad-Duden-Preis 2011

Mannheim, 26.10.2011 Professor Dr. Peter Schlobinski wird der nächste Konrad-Duden-Preisträger. Das Preisgericht zur Verleihung des Konrad-Duden-Preises 2011 ist am 5. Oktober 2011 zusammengetreten. Der Gemeinderat hat den Vorschlag in nicht öffentlicher Sitzung am 25. Oktober einstimmig angenommen.
„Professor Dr. Peter Schlobinski gehört zu einer jüngeren Generation herausragender germanistischer Linguistinnen und Linguisten, die sich auch öffentlich zu sprachlichen und politischen Fragen zu Wort melden“, so Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz zur Begründung des Preisgerichts. Zuletzt habe sich Schlobinski insbesondere durch seine Untersuchungen zum Sprachgebrauch in modernen Kommunikationsmedien und im Internet einen Namen gemacht. „Peter Schlobinski scheut sich nicht, aktuelle Themen aufzugreifen, die Sprache und politisches Geschehen betreffen. Er überschreitet damit eine rein beschreibende Haltung und bezieht gesellschaftliche Positionen vor allem dort, wo es um Entlarvung rechtsradikalen Gedankengutes geht“, erläutert Kurz.
Dr. Werner Scholze-Stubenrecht, Leiter der Dudenredaktion beim Verlag Bibliographisches Institut GmbH: „Die Vielfältigkeit der Forschungsinteressen von Peter Schlobinski, die sich mit didaktischem und gesellschaftlichem Engagement verbinden, machen ihn zu einem würdigen Träger des Konrad-Duden-Preises. Die Dudenredaktion freut sich sehr über diese Entscheidung.“
Alle zwei Jahre verleihen die Stadt Mannheim und der Dudenverlag den mit 12 500 Euro dotierten Konrad-Duden-Preis an einen Germanisten, eine Germanistin oder eine Institution. Der 29. Konrad-Duden-Preis wird am 14. März 2012 im Rahmen der Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache an Peter Schlobinski übergeben.

Informationen zum Konrad-Duden-Preis:

Mit der Preisverleihung 2011/2012 blickt der Konrad-Duden-Preis auf eine lange Tradition zurück. Der Konrad-Duden-Preis wurde 1959 zum ersten Mal vergeben, Preisträger damals war Leo Weisgerber aus Bonn. Seit dieser Zeit wurden 27 Sprachwissenschaftlerinnen und Sprachwissenschaftler ausgezeichnet, darunter zahlreiche Auslandsgermanisten wie Louis L. Hammerich (Kopenhagen, 1965), Gustav Korlén (Stockholm, 1967), Jean Fourquet (Paris, 1973), Ludwig Zabrocki (Posen, 1975), Mirra Guchmann (Moskau, 1983), Wladimir Admoni (Leningrad, 1987), Cathrine Fabricius-Hansen (Oslo, 2003) und Heinrich Löffler (Basel, 2005).

Mittlerweile ist der Konrad-Duden-Preis der bedeutendste Preis für wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Linguistik des Deutschen.

Ausführliche Informationen zum Konrad-Duden-Preis finden Sie auf der Website des Dudenverlags unter *duden*/ueber_duden.

Ansprechpartner für die Presse
Dr. Nicole Weiffen-Aumann und Alexandra Hahn
Bibliographisches Institut GmbH
Dudenstraße 6
68167 Mannheim
Telefon: +49 621 3901-366 / -150
E-Mail: Nicole.Weiffen-Aumann@bi-media*und Alexandra.Hahn@bi-media*
Internet: *duden*
.
.

Thread durchsuchen nach
Thread download als



Sie haben keine Berechtigung . Sie müssen sich anmelden, oder registrieren.

Web2.0 Webkatalog Software von der Internetagentur McGrip Web2.0 Webkatalog Software RSS Feed