Presse Agentur - Neukunden via Internet

Pressemitteilungen veröffentlichen

17:18 Uhr
19.08.2019

Ein Mehrwert an Beständigkeit: AKO Manschette für Quetschventil
Manschetten für Quetschventile müssen besonderen Anforderungen genügen, denn die Manschette ist das Kernstück einer pneumatisch oder mechanisch regulierbaren Quetscharmatur. Die AKO Armaturen & Separations GmbH beschäftig sich seit der Firmengründung im Jahr 1984 mit Elastomerqualitäten, Gewebeeinlagen und mit dem Öffnungsverhalten hochwertiger Schlauchmanschetten. Der hessische Familienbetrieb trägt seither dazu bei, dass selbst umweltaggressive Medien in Leitungssystemen weltweit sicher zu trennen sind.

Der europäische Marktführer für pneumatische und mechanische Armaturenlösungen greift auf ein kompetentes Know How zurück, das sich in der firmeneigenen Forschungsabteilung ständig weiter entwickelt. Moderne CAD-, Animations- und Analyseprogramme unterstützen die Mitarbeiter der AKO in ihrer Entwicklungsarbeit. Auf der übersichtlich gestalteten Webseite des Unternehmens können sich Interessierte jetzt detailliert über die innovativen Material- und Baukonzepte informieren, die die AKO Manschetten für Quetschventile an die Spitze gebracht haben.

Verschiedene Techniken machen aus einem elastomeren Grundstoff eine leistungsstarke Manschette. Zu den gebräuchlichsten Herstellungsverfahren gehören konventionelle Einspritz- und manuelle Wickelverfahren. Die AKO Manschetten für Quetschventile werden in großem Maßstab aber auch in Formen handkonfektioniert. Das hat im Betriebsablauf den Vorteil, dass sich Kundenwünsche und spezifische Ansprüche gezielt umsetzen lassen. Das individuelle Design kann zum Beispiel noch während der Fertigung exakt an die Schließ- und Öffnungscharakteristik einer Leitungsanlage angepasst werden.

AKO Manschetten für Quetschventile werden standardmäßig aus Naturgummi, Silikon, EPDM, Neopren und anderen Kunststoffen gefertigt, deren Elastomerqualität durch Gewebeeinlagen erhöht wird. Grundsätzlich gilt: Je besser die Manschette materialtechnisch den Betriebsbedingungen vor Ort entspricht, desto länger arbeitet sie kostengünstig und weitgehend wartungsfrei. Konstruktionstechnisch hält das Traditionsunternehmen deshalb für seine Kunden einige weitere Extras bereit, die sich je nach Verwendungszweck positiv auf die Haltbarkeit der Manschette auswirken. So sind AKO Manschetten für Quetschventile zum Beispiel serienabhängig mit einvulkanisierten Öffnungslaschen, mit patentierten Dehnwellen oder mit einer leitfähigen Gewebeeinlagerung ausgestattet. Elektrisch leitfähige Manschetten für Quetschventile gibt es auch in einer Nitril-Variante, die sich besonders für die Absperrung öliger Substanzen und Fette eignet, und in einer EPDM-Ausführung, die Temperaturen bis 120°C standhält.

Unter **ako-armaturen*/produkte/manschetten-fuer-quetschventile.html rel= nofollow >*ako-armaturen*/produk...n-fuer-quetschventile.html finden Fachleute und Besucher eine ganze Reihe von Hintergrundinformationen, die die universelle Wirtschaftlichkeit der AKO Manschetten belegen. Darüber hinaus können sich Anwender auf der übersichtlichen Webseite selbst ein funktionales Manschettenmodell konstruieren, ein interaktiver Artikelkonfigurator führt in diesem Zusammenhang selbst anspruchsvolle Verbraucher auf die richtige Spur.



Kontakt:
AKO Armaturen & Separations GmbH
Christina Martin Sanchez
Adam-Opel-Strasse 5
65468 Trebur-Astheim

Tel: 06147-9159-0
ako@ako-armaturen*
*ako-armaturen*

Thread durchsuchen nach
Thread download als



Sie haben keine Berechtigung . Sie müssen sich anmelden, oder registrieren.

Web2.0 Webkatalog Software von der Internetagentur McGrip Web2.0 Webkatalog Software RSS Feed