Presse Agentur - Neukunden via Internet

Pressemitteilungen veröffentlichen

3:55 Uhr
18.08.2019

Reader’s Digest-Auszeichnung „Ehrenamt des Jahres“
Reader’s Digest-Auszeichnung „Ehrenamt des Jahres“ an Sebastian Zschaeck aus Dresden

Leser des Monatsmagazins honorieren den Einsatz von Sebastian Zschaeck und Medinetz Dresden für Patienten ohne Ausweispapiere und Versicherung – Übergabe am 8. Juni um 19:00 Uhr – Ehrenamtliche aus Berlin und Viersen auf Platz zwei und drei

Stuttgart, 6. Juni 2011. Mit der Auszeichnung „Ehrenamt des Jahres 2011“ würdigt Reader’s Digest Deutschland Sebastian Zschaeck aus Dresden. Die Leserinnen und Leser des Monatsmagazins wählten Zschaeck unter zwölf Kandidaten aus. Der 25-jährige Medizinstudent engagiert sich ehrenamtlich bei Medinetz Dresden und organisiert medizinische Unterstützung für Patienten ohne Ausweispapiere und Versicherung. Chefredakteur Michael Kallinger wird ihm die mit 2500 Euro dotierte Auszeichnung für sein Engagement am Mittwoch, 8. Juni, um 19:00 Uhr in Dresden überreichen. Weitere 2500 Euro stiftet Reader’s Digest dem Verein Medinetz Dresden. Sebastian Zschaeck ist der achte Träger der Auszeichnung, die seit 2004 jährlich verliehen wird.



„Wir wollen mit dieser Auszeichnung auf Persönlichkeiten aufmerksam machen, deren Einsatz für unsere Gesellschaft wichtig ist – ohne dass dieses Engagement einer breiten Öffentlichkeit bewusst ist“, sagt Chefredakteur Michael Kallinger. „Das Engagement von Sebastian Zschaeck und seinen Mitstreitern von Medinetz ist praktizierte Menschlichkeit.“



Das von Reader’s Digest Deutschland ausgelobte „Ehrenamt des Jahres“ ist ein Dankeschön an alle, die sich ehrenamtlich für andere und damit für das Gemeinwohl engagieren. Außerdem rückt Reader’s Digest damit das Ehrenamt selbst stärker in den Blickpunkt der Öffentlichkeit und regt zur Nachahmung an.



„Mit dieser Wahl haben unsere Leserinnen und Leser auch die Arbeit von Medinetz gewürdigt“, so Chefredakteur Michael Kallinger. Bundesweit gibt es an mehr als 25 Standorten Anlaufstellen, die sich Medibüros, Medinetze oder Medizinische Flüchtlings­hilfen nennen und die auf ehrenamtliches Engagement angewiesen sind. Neben Sebastian Zschaeck wird daher auch Medinetz Dresden e.V. geehrt.



„Ich freue mich sehr über die Auszeichnung durch die Leserinnen und Leser von Reader’s Digest“, sagt Sebastian Zschaeck. Und weiter: „Leider erleben wir sehr häufig, dass große Teile der Bevölkerung ‚Illegale’ mit Kriminellen gleichsetzen und unsere Arbeit schwer nachvollziehen können. Außerdem schlagen uns bei Veranstaltungen zum Thema Migration teilweise rassistische Äußerungen entgegen, die mitunter frustrieren können. Da ist es sehr motivierend, dass viele der Leserinnen und Leser unsere Arbeit für unterstützenswert halten. Wir hoffen, dass eines Tages die medizinische Versorgung von Papierlosen nicht mehr von Spendengeldern abhängt, sondern als Recht durch den Staat gewährleistet wird.“




Gemeinsam mit 15 weiteren Medizinstudenten organisiert Sebastian Zschaeck seit einigen Jahren ärztliche Betreuung für Menschen ohne Aufenthaltsgenehmigung in Dresden. Diese Hilfe ist nicht strafbar – im Gegenteil: Die engagierten Nachwuchsmediziner wurden 2009 sogar mit dem Sächsischen Förderpreis für Demokratie ausgezeichnet. Der Verein Medinetz Dresden ist auf Spenden angewiesen, beispielsweise um Laborkosten zu bezahlen, die den kostenlos arbeitenden Ärzten entstehen.



Im Zuge der Reader’s Digest-Initiative Miteinander-Füreinander stellte die Zeitschrift auch im vergangenen Jahr wieder monatlich Persönlichkeiten vor, die sich ehrenamtlich engagieren. Um das ehrenamtliche Engagement in Deutschland zu fördern, lobt die Redaktion seit 2004 jährlich die Auszeichnung „Ehrenamt des Jahres“ aus. Im Februar wurden die Leser aufgefordert, aus den zwölf Kandidatinnen und Kandidaten des Jahres 2010 ihren Favoriten zu wählen.


Sebastian Zschaeck und sein Engagement für Medinetz Dresden haben dabei mit Abstand die meisten Stimmen erhalten. Von den über 10.000 Teilnehmern hat mehr als jeder Vierte für Sebastian Zschaeck gestimmt. „Wir bedanken uns bei den Leserinnen und Lesern, die durch ihre Beteiligung gezeigt haben, dass sie dem Ehrenamt eine große Bedeutung beimessen“, so Chefredakteur Kallinger.



Auf Platz zwei kam Helga Walter vom Verein „Leben im Kiez“ in Berlin mit 17 Prozent der Stimmen. Sie hilft Senioren, solange wie möglich selbständig zu bleiben.



Platz drei belegte Gabi Hüpkes-Meertz von der Hundestaffel des DRK-Kreisverbandes in Viersen, auf die 16 Prozent der Stimmen entfielen. Mit ihrem Bordercollie Jimmy sucht Gabi Hüpkes-Meertz nach vermissten Personen.



Zur Übergabe der Auszeichnung:

Reader’s Digest-Chefredakteur Michael Kallinger wird die Auszeichnung „Ehrenamt des Jahres 2011“ am Mittwoch, 8. Juni, um 19:00 Uhr offiziell an Sebastian Zschaeck überreichen. Die Übergabe wird in den Räumen des Ausländerrates Dresden e. V. stattfinden, Heinrich-Zille-Straße 6 in 01219 Dresden.



Bitte melden Sie sich bei Reader’s Digest an:

Reader’s Digest Deutschland: Verlag Das Beste

Thread durchsuchen nach
Thread download als



Sie haben keine Berechtigung . Sie müssen sich anmelden, oder registrieren.

Web2.0 Webkatalog Software von der Internetagentur McGrip Web2.0 Webkatalog Software RSS Feed