Presse Agentur - Neukunden via Internet

Pressemitteilungen veröffentlichen

16:37 Uhr
22.05.2024

Versicherungsvergleichs-Portal schafft Verbraucherinformationswelt
Altes Mädchen, neuer Auftritt

Versicherungsvergleichs-Portal schafft Verbraucherinformationswelt


Sie ist schon ein altes Mädchen unter den Versicherungsvergleichs-Diensten im Internet. Aber die *finance-store*ist im Laufe der Jahre weise geworden. Ihr ist klar geworden, dass gerade in der heutigen, schwierigen Zeit der Verbraucher nicht auf der Strecke bleiben darf. Deshalb hat sie beschlossen, ihr Wissen mir ihm zu teilen.

Vergangene und kommende Gesetzesänderungen auf allen Ebenen haben weitreichende Konsequenzen für die Versicherungswirtschaft. Gesundheitsreform, EU-Vermittlerrichtlinie, Novellierung des Versicherungsvertragsgesetzes, Unfallversicherungsmodernisierungsgesetz und Co. warten mit etlichen Neuerungen in diesem Jahr auf.

Versicherungen sind ohnehin nicht des Deutschen liebstes Thema – und nun ändert sich auch noch alles. Viele Verbraucher sind dadurch nicht mehr auf dem Laufenden oder haben den Überblick verloren.

Die Macher der finance-store*, die finads GmbH, haben diese Entwicklung beobachtet und reagiert. Pünktlich zur Hochphase des Durcheinanders haben sie ihrer alten Dame eine große Informationswelt für Verbraucher und ein neues Gewand verpasst. Bei allen Erneuerungen wurde an den Prinzipien der Kostenfreiheit und Unverbindlichkeit jedoch nicht gerüttelt.

Robert Jacobi, Geschäftsführer der finads GmbH und selbst ein alter Hase der Branche, erklärt: „Es hat sich in der letzten Zeit so unglaublich viel verändert. Dabei gibt es leider bei Weitem nicht genug gute Info-Dienste, die dem Wissensbedarf der Verbraucher nachkommen.“ So hat das Unternehmen die Seite von einer reinen Vergleichsplattform zu einer umfassenden Info-Welt verwandelt.

„Wir wollten mit der Neugestaltung eine kleine Revolution starten, die übrigens bei Weitem noch nicht abgeschlossen ist,“ offenbart Jacobi. Im schnelllebigen Internet genüge es nicht mehr, einfach nur da zu sein. „Man muss schon einzigartig sein und seiner Konkurrenz mindestens einen Schritt voraus“, so der Berliner. Auf die Frage, was bei seiner Seite anders wäre, führt er aus: „Auf der finance-store*wird auch kritisiert. Das kommt bei vielen Seiten zu knapp. Wenn aber ein Produkt nicht bedarfsgerecht ist, dann sagen wir das auch. Außerdem bieten wir nicht nur Informationen für Privatkunden, sondern auch für Unternehmen, die leider häufig zu kurz kommen.“ Ins Schwärmen gerät er, wenn er über die neue „Ach so?!“-Rubrik spricht: „Diese ist wirklich einzigartig, hier können unsere User selbst aktiv werden und ihre Aha-Effekte miteinander teilen“. Es dürfe auch gern über Versicherungen gelacht werden. Dafür sorgt ein weiterer Bereich der Seite.

Die inhaltliche Verwandlung betrifft bislang vier Bereiche: Die produktbezogenen Seiten, eine übergeordnete Welt der Versicherungen, die „Ach so?!“-Rubrik und den Versicherungsvergleich.

Auf den Produktseiten kann der Verbraucher ab sofort jedes Produkt kurz und knapp, aber auch ganz im Detail kennen lernen, einen umfangreichen Ratgeber und Fragen dazu einsehen oder aber in der Rubrik „Wichtiges“ stöbern. Hier findet man z.B. eine Checkliste für den individuellen Versicherungsbedarf, nützliche Tipps und Produktvergleiche.

Der Bereich der Gewerbeversicherungsprodukte wurde ebenfalls erweitert. So können sich Freiberufler, Gewerbetreibende und Unternehmen jeder Größenordnung ebenfalls über die für sie passenden Produkte in der beschriebenen Weise informieren bzw. ihren Versicherungsbedarf überprüfen.

Die Welt der Versicherungen gibt einen Einblick in die Funktionsweise einer Versicherung und zeigt, welche Auswirkungen Gesetzesänderungen konkret auf die Versicherungsnehmer haben. Des Weiteren finden sich Hintergrundinformationen, wie zum Versicherungsschutz beim Ruhestand unter Palmen oder zu den unterschiedlichen Berufsbildern in der Versicherungsbranche und deren Nutzen für den Verbraucher. Die Rubrik Ammenmärchen will hingegen mit weit verbreiteten Irrtümern aufräumen.

Zu guter Letzt dient die Seite auch noch immer ihrem ursprünglichen Zweck: Dem Vergleich von Versicherungsprodukten. Im Online- oder Expertenvergleich erfährt der Nutzer unverbindlich und kostenlos, welches Angebot das passende ist und welcher Anbieter das günstigste hat.

Daher hat die alte Dame im Übrigen auch Ihren Namen: finance store ist Englisch und bedeutet Finanz-Warenhaus. Ihr Gedanke war und ist noch immer das einfache Vergleichen von Versicherungsprodukten, so wie Waren im Supermarktregal.



Sell
finads GmbH

Thread durchsuchen nach
Thread download als



Sie haben keine Berechtigung . Sie müssen sich anmelden, oder registrieren.

Web2.0 Webkatalog Software von der Internetagentur McGrip Web2.0 Webkatalog Software RSS Feed