Presse Agentur - Neukunden via Internet

Pressemitteilungen veröffentlichen

1:13 Uhr
24.08.2019

„Bullenbrief“ erhält Auszeichnung in der Rubrik „Geld & Finanzen“
Frankfurt am Main, 17.11.2010 – Der kostenlose Börsenbrief wurde von den Redakteuren des Web-Adressbuches 2011 zum wiederholten Mal in Folge aus den über zehn Millionen deutschsprachigen Web-Seiten zu einer der wichtigsten deutschen Websites gewählt. Die Website *bullenbrief*ist in dem Bereich „Geld & Finanzen“ des gedruckten Internetguide „Das Web-Adressbuch für Deutschland 2011“ erneut als wichtige Website ausgezeichnet worden nachdem dem Bullenbrief bereits im Vorjahr diese Auszeichnung zuteil wurde. Damit konnten die Bullenbrief-Betreiber ihren „Titel“ verteidigen.

Durch das Angebot des wöchentlichen Börsenbriefes sowie der Informationen auf der Website rund um die Börse konnte die Bullenbrief-Redaktion die Redakteure des „Das Web-Adressbuch für Deutschland 2011“ überzeugen. Topaktuelle Wirtschaftsnachrichten, Marktberichte, Aktienanalysen und Aktientipps liefern den Besuchern wichtige Informationen. In Rubriken wie dem Börsenlexikon wird Grundlegendes über die Börse erläutert. Diese Kombination macht den Bullenbrief zu einem insgesamt interessanten Angebot für jeden Websurfer im Internet, der auf der Suche nach Börseninformationen ist.

Blättern statt googeln?

„Wer suchet, der findet“ – schöne Weisheit, doch trifft sie längst nicht mehr auf alle Internet-Suchmaschinen zu. Jüngst war es die, für ihre hohe Treffsicherheit bekannte, Suchmaschine „Google“, die wegen Unmengen von Werbemüll in die Schlagzeilen geriet. DER SPIEGEL stellte in einem Artikel fest, dass viele Suchanfragen bei Google befremdliche Treffer liefern: „Sie führen zu wirren Link-Sammlungen oder schlampig zusammengeleimten ‚Shopping-Portalen’, die nicht einmal den gesuchten Begriff enthalten. [...] Schuld sind Scharen von Moglern, die sich in den Ergebnislisten trickreich nach vorn rempeln“, so DER SPIEGEL.

Auch der FOCUS veröffentlichte eine Reportage über den „Ärger mit Suchmaschinen“. Mit wenigen Tricks gelinge es den Programmierern, die Google-Wahl „gezielt zu verfälschen“. Eine ganze Reihe von Firmen habe sich darauf spezialisiert, den Suchrobotern „Treffer auf entsprechend präparierten Seiten vorzugaukeln. [...] So finden immer weniger Surfer tatsächlich das, was sie gesucht haben“.

Wer finden will, was er sucht und dabei schnell ans Ziel gelangen möchte, sollte das von der Presse als „Web-Bibel“ und als „Standardwerk für das Internet“ bezeichnete Web-Adressbuch für Deutschland zur Hand nehmen. Denn statt tausende – meist unbrauchbare oder manipulierte – „Treffer“ aufzulisten, beschränkt sich das Web-Adressbuch auf informative, aktuelle und qualitativ hochwertige Seiten.

Aus den über zehn Millionen deutschen Web-Seiten wurden die absolut besten 6.000 Internet-Adressen zu über 1.700 Themenbereichen herausgefiltert. Die Redaktion hat alle Einträge intensiv geprüft und sachlich sinnvoll in Rubriken einsortiert. Ziel ist es, für möglichst jeden Themenbereich die zwei bis zehn besten Web-Adressen aufzuführen. So ist jeder Eintrag qualitätsgeprüft und Manipulationen sind – anders als bei Suchmaschinen im Netz – ausgeschlossen. Neben redaktionellen Beschreibungen zu jeder Web-Seite sorgen bunte Screenshots für Farbe im Buch und bieten so dem User schon vorab einen Überblick der Internet-Seite. Kein Wunder also, dass dieser Internet-Bestseller in der Presse als Alternative zu den Suchmaschinen empfohlen wird.

Für nur 16,90 Euro ist „Das Web-Adressbuch für Deutschland 2011“ überall im Buch- und Zeitschriftenhandel erhältlich (ISBN 978-3-934517-12-7).

Über Bullenbrief:

Bullenbrief ist ein kostenloser Börsenbrief-Newsletter mit dem Fokus auf die Berichterstattung über die großen deutschen DAX-Aktien. Dabei werden globale Entwicklungen an den Aktienmärkten genauso berücksichtigt wie unternehmensspezifische Besonderheiten. Weitere Informationen wie Marktberichte, Aktienanalysen, Kurslisten und ein Börsenlexikon runden das breite Angebot an Börseninformationen ab.

Der Bullenbrief wurde 1999 von Jürgen Schwenk ins Leben gerufen und hat sich seither bei einer breiten Leserschaft etabliert. Die Zielgruppe der Bullenbrief-Leser sind an Aktien interessierte Menschen, die weder Zeit noch das nötige Fachwissen haben, um sich detailliert mit der Börse auseinanderzusetzen oder seitenweise Börsenberichte zu lesen. Dieser Zielgruppe liefert der Bullenbrief einfach und knapp die wichtigsten Entwicklungen der vergangenen Börsenwoche und weist auf mögliche zukünftige Entwicklungen hin.

Der Bullenbrief erscheint wöchentlich jeweils zum Wochenende und wird unter *bullenbrief*veröffentlicht sowie an registrierte Leser versendet.
Der Börsenbrief Bullenbrief ist ein Angebot von Schwenkworld Online. Schwenkworld Online (*schwenkworld*) ist ein privates Onlineportal mit dem Ziel interessante Informationen und Dienstleistungen im Internet anzubieten. Zu den Angeboten von Schwenkworld Online zählen:
Reiseinformationen ( *wiki.reisekiosk24* rel= nofollow >*wiki.reisekiosk24*)
Hotelbewertungen ( *hotelbewertungen.reisekiosk24* rel= nofollow >*hotelbewertungen.reisekiosk24*)

Thread durchsuchen nach
Thread download als



Sie haben keine Berechtigung . Sie müssen sich anmelden, oder registrieren.

Web2.0 Webkatalog Software von der Internetagentur McGrip Web2.0 Webkatalog Software RSS Feed