Staatsbesuch des türkischen Präsidenten RecebTayyip Erdogan in Berlin

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfängt vom 27. bis 29.
September den Präsidenten der Republik Türkei, Recep Tayyip Erdogan, und seine Frau Emine Erdogan zu einem Staatsbesuch in der Bundesrepublik Deutschland.

Der Bundespräsident begrüßte den türkischen Präsidenten am 28. September in Schloss Bellevue mit militärischen Ehren. Im Anschluss daran fand ein ausführliches Gespräch der beiden Staatsoberhäupter statt.

Am Nachmittag hat eine Kranzniederlegung an der Neuen Wache, der
Zentralen Gedenkstätte der Bundesrepublik Deutschland für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft durch Präsident Erdogan stattgefunden.

Am Abend empfangen der Bundespräsident und Frau Büdenbender den türkischen Präsidenten und seine Frau zum Staatsbankett in
Schloss Bellevue.

Am 29. September wird Präsident Erdogan zum Abschluss seines Staatsbesuches in Deutschland Nordrhein-Westfalen besuchen.

Mit Präsident Abdullah Gül war 2011 der letzte türkische Staatspräsident zu einem Staatsbesuch in Deutschland.

Man weis es, es liegt einiges im Argen im Verhältnis zwischen
Berlin uns Ankara. Das war deutlich beim Treffen von Steinmeier
und Erdogan zu spüren.
Auch im Schlossgarten von Bellevue bei der Begrüßung Erdogans mit militärischen Ehren kein Lächeln, wirkte der Bundespräsident sehr nachdenklich. Das Verhältnis zwischen Berlin und Ankara ist ehr angespannt.

Und dann jetzt auch noch: Der Fotograf (von einem türkischen
Online-Medium) aus Hamburg, der sich in der Pressekonferenz
im Kanzleramt mit
einem T-Shirt mit dem 3-Zeiler " Freiheit für Journalisten " in
türkischer Sprache präsentierte. Als der Fotograf von mehreren
Kollegen fotografiert wurde sind Erdogans Sicherheitskräfte aktiv geworden und führten den Fotografen aus der Pressekonferenz.
Damit war nun die Pressefreiheit mit aktuellem Geschehen vor Ort Wahrheit geworden.

Auch für den hier berichtenden Fotografen von der Agentur-Presse (h.e.schiewer) war der Ablauf hier im Schloss Bellevue,
gegenüber anderen Staatsbesuchen mit militärischen Ehren eher
ungewöhnlich ernst, gar frostig und macht nachdenklich.


Alle Fotos: h.e.schiewer Oestrich-winkel





Zurück zur normalen Version