Hochrangige ausländische Gäste im Kanzleramt: Paolo Gentiloni, Mateusz Morawiecki und Theresa May

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Freitag in Berlin nacheinander die Regierungschefs von Italien, Polen und Großbritannien empfangen.

Sie sprach mit Gentiloni, Morawiecki und May über bilaterale
Beziehungen und europäische Zusammenarbeit.

BK Merkel: Meine Damen und Herren, guten Morgen. Ich freue mich,
heute den italienischen Ministerpräsidenten Paolo Gentiloni hier
in Berlin zu begrüßen. Ich hätte das gerne schon letzte Woche getan, aber unsere Koalitionsgespräche hatten sich sehr lange hingezogen. Nichtsdestotrotz haben wir uns sehr gefreut, dass Paolo Gentiloni eine große Europa-Rede an der Humboldt-Universität gehalten hat, und unser Engagement für Europa war natürlich auch Grundlage unserer heutigen Diskussion (Auszug aus
dem Wortlaut der PK).

Zur Pressebegegnung der Bundeskanzlerin und des polnischen Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki (aus dem Wortlaut der
Pressekonferenz): Bundeskanzlerin Merkel: Meine Damen und Herren, ich freue mich, dass heute der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki bei uns in Deutschland zum
Antrittsbesuch ist und dann zur Münchner Sicherheitskonferenz
weitereisen wird.
Wir haben jetzt schon eine Weile an diesem Antrittsbesuch gearbeitet, aber durch die deutschen Regierungsbildungs-Aktivitäten hat es eine Weile gedauert.
Um so mehr freue ich mich, dass Sie heute hier sind und ich Sie
auch mit militärischen Ehren begrüßen konnte.

Auf Grundlage des deutsche-polnischen Freundschafts- und Nachbarschafts-Vertrages, der seit 27 Jahren besteht, haben sich, "eine rege Kooperation entwickelt, die stabil ist, auch
wenn es vielleicht in einigen Fragen Meinungsverschiedenheiten
gibt", so die Bundeskanzlerin. Für sie sei es besonders wichtig, "dass auch unsere Gesellschaften eng zusammenarbeiten". Deshalb freue sie sich, mit dem Besuch Morawieckis auch ein "neues Kapitel für die deutsch-polnischen
Beziehungen aufschlagen zu können".

(Im Wortlaut aus der Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Merkel
und der britischen Premierministerin Theresa May):

Bundeskanzlerin Merkel: Meine Damen und Herren, ich freue mich,
heute hier in Berlin die britische Premierministerin May willkommen zu heißen.
Sie reist weiter nach München und nimmt dort an der Sicherheitskonferenz teil. Wir haben einen sehr engen Austausch
miteinander, sowohl über die Fragen des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union als auch der intensiven Zusammenarbeit in außenpolitischen und globalen Fragen.
Jetzt im März steht die Frage der Leitlinien für die zukünftigen Beziehungen an. Für Deutschland ist es wichtig, dass wir als 27 zukünftige Mitgliedstaaten in diesen Verhandlungen gemeinsam agieren. Aber gleichzeitig sind die
bilateralen Gespräche in dieser Phase von großer Bedeutung.

Auch am Montag (19.Februar 2018) sind weitere hochrangige Gäste Gast bei der Bundeskanzlerin:
- der Ministerpräsident der ehemaligen Republik Mazedonien
Zovan Zaev , Empfang mit militärischen Ehren
- der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte
- der Premierminister des Großherzogtums Luxemburg Yavier
Bettel

Info: Presse BK-Amt
alle Fotos: h.e.schiewer oestrich-winkel














Zurück zur normalen Version