Upcycling de luxe - Die richtige Art, getragenen Pelzen neuen Glanz zu verleihen

Viersen, Dezember 2017. “Wie geht das, dass die so leicht ist?” Immer wieder fragen das Kundinnen im Pelzhaus Kreiten, wenn sie sich in eine leichteste Daunenjacke schmiegen, die in modisch waagerechte Streifen gesteppt ist und von Kürschnermeister Marc Kreiten mit einem extraweichen Futter aus Castor Rex gearbeitet wurde.
Das ist vielleicht die hervorstechendste Gemeinsamkeit, die die neue Winterkollektion 2017 des Pelzhauses am Niederrhein kennzeichnet: kurze und superleichte Pelze, sorgfältig zu extrem komfortablen, wunderbar tragbaren, stressfrei kombinierbaren Jacken oder Mänteln verarbeitet. Diese mal locker schwingenden, mal taillierten Winterbegleiter paart der Couturier mit hochwertigen Textilien wie Daunenstepp, Trench oder Mikrofaser. Feine Ausstattung und charmante Einzelheiten verraten die originelle und detailreiche Gestaltung: Mit abgesetzten Ledertaschen und Verschlüssen, extra geschorenen und zu Mustern zusammengesetzten Pelz-Patches, in betörenden Farbverläufen gefärbten Fellhaaren, die ebenso elegante wie schlanke Motive schaffen. Dabei überraschen Fuchs-, Kanin- oder Finnraccoonpelze durch weiche, gefällige Struktur bei dichtestem Haarkleid.
Kürschnermeister Kreiten ist über die Begeisterung seiner Kundinnen natürlich erfreut: “Genau mit diesem Überraschungseffekt der Leichtigkeit des Materials Pelz möchte ich überzeugen! Pelz ist eben nicht mehr das Material, wie man es aus dem letzten Jahrhundert kennt: schwer und erdrückend steif – oder auch ausschließlich elegant. Pelz ist ein täglicher Begleiter der Frau, der herrliche Bequemlichkeit, wohlige Wärme und – ganz klar! – ein absolut sicheres Immer-gut-angezogen-Gefühl verleiht."
Dass nicht mehr so gerne getragene oder auch ererbte Pelze – beispielsweise der unmodern gewordene Nerzmantel oder die eng gearbeitete Persianerjacke – die Basics zu einem völlig andersartigen, innovativen und modern-coolen Kleidungsstück bilden sollten, hat der Pelzdesigner bereits seit Jahren erfolgreich gezeigt. Nicht umsonst ragt sein Kundenstamm weit über den Viersener Raum in die Metropolen Düsseldorf oder Köln. Und aus genau dieser Liebe zum Upcycling heraus schuf der Designer in diesem Jahr seine neue Gestaltungslinie WILLOW!.
WILLOW! ist die fast zwangsläufige Antwort auf das allgemeine Phänomen moderner Diversity: eine einzigartige Ergänzung zur klassischen Pelz-Umgestaltung in einem kreativen Baukasten-System, bei dem der Kunde selbst wählen kann, welche Formen und Schnitte, welche Farben und Verschlüsse für die Umgestaltung (“re-designing“) in sein neues Unikat verwendet werden. Gemeinsamkeit des exklusiv hauseigenen Stils ist dabei die Kombination von Pelz mit winterlich angesagtem Wirkloden aus 100% Schurwolle.
Solche kreative Umgestaltung verwandelt 'herkömmliche' Pelze in topchicke Jacken, Westen oder Pullunder. Perfekte Schur, schonendstes Färben und raffiniertes Rupfen ergeben die flachen, weichen, absolut komfortablen Stücke, die sich dann, mit nachhaltigem Wirkloden aus 100 % Schurwolle kombiniert, zu völlig neuen, neufarbigen und neu anfühlenden Lieblingsstücken und (Gesprächs)stoffen wandeln. Eben Upcycling de luxe!


Über das Pelzhaus Kreiten:
Das hoch filigrane Handwerk der Kürschner hat Jahrhunderte lange Tradition. Und seit Mitte des vergangenen Jahrhunderts (1955) steht der Name Pelzhaus Kreiten am Gereonsplatz für Pelzdesign und Pelzarbeiten hervorragender, feiner Couture.
Seit 1993 führt Kürschnermeister und Pelzdesigner Marc Kreiten das elterliche Unternehmen ins 21. Jh.; und weil ihm die Liebe zum Pelzhandwerk vom Vater in die Wiege gelegt wurde, hat er den Stil des Hauses im besten Sinne bewahrt: also stilsicher weiterentwickelt. “Individuelle Pelzmode ist der Trend“, verrät der Viersener Geschäftsmann, „aber nur wer mit nachhaltig agierenden und absolut verantwortungsbewussten Fell-Lieferanten arbeitet, schätzt dieses Material wirklich und kann moderne, anspruchsvolle Kunden zufrieden stellen.“
Zukunftsweisend ist auch der stetige Ausbau des Geschäfts, den der Unternehmer betreibt: 2010 wurde die Performance um die eigene Accessoires-Marke Vapami und den Bereich E-commerce mit eigenem Online-Shop Vapami erweitert. Unter der Web Adresse *vapami* finden internationale Modefreunde beste Westen, kesse Mützen, Schals und Stulpen, raffinierte Handschuhe und Accessoires mit Klasse für jeden Anlass. So beliefert Viersen per Mausklick Kunden in ganz Europa, Kanada, Russland oder Neuseeland.
Unter *kreiten* informiert Marc Kreiten außerdem über neueste Trends und Angebote seines Hauses, so im Herbst 2017 über die neue Linie WILLOW!. WILLOW! bietet Upcycling de luxe von getragenen oder inzwischen ungeliebt gewordenen Pelzen in überraschenden und bestechenden Pelz-Loden-Kombinationen. Ein innovativer Service, bei dem der Kunde eigene Ideen und individuelle personality mit einbringen kann: So wird jedes Stück ein “Uni-cut“!
Shop und Ladenlokal am Gereonsplatz bieten über die Meister-Couture hinaus auch Luxus-Ausstattungsstücke für den gediegenen Wohnbereich in Form ausgefallener, perfekt handgefertigter Pelzdecken und Pelzkissen. Dabei fügt sich die Werkstatt direkt ans Geschäft an: Hier produziert Kreitens Pelz-Team neue Kollektionen und nimmt Umgestaltungen und Maßanfertigungen vor: alles direkt vor Ort, alles im nachhaltigen Sinne "kurzer Wege".

Zurück zur normalen Version