UEFA EURO 2024-Logo Präsentation und Mannschafts-Pressekonferenz

2076 Entwürfe, 990 Designer, 82 Länder, ein Logo:
Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat am Samstag die offizielle Bildmarke zur Bewerbung um die Ausrichtung der
UEFA EURO 2024 präsentiert.
Nach einem offenen Design-Wettbewerb, bei dem mehr als 2000 Entwürfe von Kreativen aus aller Welt eingereicht wurden und eine Vorauswahl durch eine prominent besetzte
Jury vorgenommen wurde, ermittelte eine nationale Abstimmung auf der Amateurfußballplattform FUSSBALL.DE den finalen Sieger.
44 Prozent der insgesamt mehr als 50.000 Umfrageteilnehmer sprachen sich für den Entwurf von Igor
Petrovic aus Serbien aus. Das Logo, das in den deutschen
Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold zwei Herzen und eine 24 zeigt, soll das bei der UEFA zu hinterlegende "Bid Book"
sowie sämtliche kommunikativen Maßnahmen der Bewerbung um
die Europameisterschaft prägen. Zudem bildet die Logopräsentation den Startschuss der Öffentlichkeitsarbeit rund um die Bewerbungskampagne. Bis
zum 27. April 2018 müssen interessierte Nationalverbände
ihre vollständigen Unterlagen bei der UEFA einreichen, die Entscheidung über den Gastgeber der EM 2024 wird im
September 2018 getroffen.
DFB-Präsident Reinhard Grindel sagt: "Mit dem Logo wollen
wir unsere Bewerbung um die Europameisterschaft nicht nur
in Deutschland, sondern in ganz Europa sichtbar machen und ihr eine unverwechselbare Bildmarke mit hohem Wiedererkennungswert geben. Die Teilnahme von fast 1000
Designern aus aller Welt zeigt eindrucksvoll, dass auch
das internationale Interesse an unserer Bewerbung bereits
ssehr groß ist. Durch die hohe Beteiligung bei der Abstimmung auf FUSSBALL.DE sind die Fans, die zahlreich für ihre Favoriten abgestimmt haben, vom ersten Tag an ein aktiver Teil unserer Bewerbung. Das ausgewählte Logo
ist ihr Logo."
Bundestrainer Joachim Löw, der gemeinsam mit dem DFB-Präsidenten das Logo auf einer Pressekonferenz in Mainz
vorstellte, sagte: "Das Logo, das die Fans ausgewählt haben, passt perfekt zu unserer Bewerbung um die EURO 2024. Wir wollen ganz Europa nach Deutschland einladen und wie bereits 2006 ein herzlicher und weltoffener Gastgeber sein. Hinter dieser Bewerbung steht ganz Fußball-Deutschland, selbstverständlich auch die National
Mannschaft. Eine Europameisterschaft im eigenen Land ist ein Highlight, das wir nach 1988 unbedingt noch einmal erleben wollen."

Der DFB hatte am 25. August einen globalen Designwettbewerb aufgeschrieben. Auf der Ideen-Plattform
"jovoto", die weltweit mehr als 90.000 Kreative vereint,
wurden 2076 Entwürfe von 990 Teilnehmern aus 82 Ländern
eingereicht. Nach einer ersten Votingphase durch die jovoto-Community kamen die besten 20 Einreichungen in die
Abstimmung einer Fach- und Sachjury.
Zudem wurden fünf besonders überzeugende Kandidaten direkt durch den DFB benannt. Die Jury zu der neben DFB-
Präsident Grindel, Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius
und Mediendirektor Ralf Köttker auch Jürgen Rank, Chefdesigner von adidas, Katja Kraus, Geschäftsführerin
der Agentur Jung von MATT/SPORTS, Heinrich Paravicini,
Geschäftsführer der Agentur Mutabor Design, Kirsten Dietz
Geschäftsführerin der Agentur STRICHPUNKT, sowie Tom Roeder, Bertreuer im Fan Club Nationalmannschaft, zählten, verständigte sich auf eine TOP Fünf. Im Anschluss entschieden eine Woche lang die User von
FUSSBALL.DE über die Entwürfe.

Info: DFB-presse
Alle Fotos: h.e.schiewer oestrich-winkel





Zurück zur normalen Version