Liquid Biopsy: Identifikation und Monitoring von Erbgutveränderungen im Tumor

Martinsried – Das Zentrum für Humangenetik und Laboratoriumsdiagnostik (MVZ) Martinsried erweitert sein diagnostisches Portfolio im Bereich der Identifikation von Tumormutationen um den Bereich Liquid Biopsy/ Liquid Profiling. Mit diesem neuen und modernen Verfahren steht nun allen Krebsmedizinern die Möglichkeit zur Verfügung, ihren Patienten eine individuelle und exakte Tumornachsorge und potentiell auch eine Frühdiagnostik von Tumoren anzubieten. Dabei kann auf die oftmals belastende und in bestimmten Fällen auch schwierige Gewebsbiopsie zu Gunsten einer einfachen Blutentnahme verzichtet werden.

Im Rahmen der Liquid Biopsy werden mittels hoch-sensitiver Verfahren Veränderungen des Erbgutes von in Körperflüssigkeiten zirkulierenden Tumorzellen bzw. zellfreien Nukleinsäuren detektiert, welche die gleichen genetischen Alterationen aufweisen wie der Primärtumor. „Liquids“ sind sowohl zur kontinuierlichen Überwachung des Therapieerfolgs als auch zur frühzeitigen Detektion von Resistenzen bzw. Rezidiven geeignet.

Das Verfahren ist am Zentrum für Humangenetik und Laboratoriumsdiagnostik (MVZ) in Martinsried zur Quantifizierung von somatischen EGFR-, KRAS- oder NRAS-Mutationen und damit zur Therapiekontrolle von rezidivierendem kolorektalem Karzinom, Mammakarzinom, Lungenkarzinom und Melanom validiert. Die Analyse erfolgt unter anerkannten internationalen Qualitätsstandards, der Ringversuch für das Verfahren wurde erfolgreich bestanden.

„Liquids“ sind momentan nicht Bestandteil der Regelversorgung der gesetzlichen Krankenkassen und müssen daher als individuelle Gesundheitsleistung (IgeL) entsprechend der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) selbst bezahlt werden. Die Kosten sind abhängig von der Anzahl der zu analysierenden genetischen Veränderungen (ab 163,21 Euro/ bekannte Mutation).

Da zellfreie Nukleinsäuren im Blut nicht temperaturstabil sind, müssen spezielle Abnahme-Sets verwendet werden. Diese sind kostenlos unter *medizinische-genetik / Kontakt oder telefonisch unter 49.89.895578-0 anforderbar. Im Rahmen einer Ärztlichen Fortbildungsveranstaltung z.B. eines Qualitätszirkels stellt das MVZ Martinsried das Verfahren gerne vor.

Zurück zur normalen Version