Benefizkonzert zum Besuch des Dalai Lama: PK im Tibethaus in Frankfurt

Am Donnerstag, dem 14. September, um 20 Uhr wird in der Jahrhunderthalle ein Benefizkonzert mit herausragenden internationalen Musikern zum Anlass des Besuchs von S.H.
dem Dalai Lama (12.bis14.09.2017) in Frankfurt am Main
stattfinden.

Im Rahmen des Konzerts werden Yvonne Catterfeld, Curse,
Nawang, Khechog, Sarah Lesch, Loten Namling, Markus
Stockhausen, Eternal Voyage, und Serlha Tawo auftreten.
Durch den Abend wird Ralf Bauer führen. Die Veranstaltung
wird organisiert von der Tibethaus Kulturstiftung, Gastgeberin des Dalai Lama Besuchs. Das Konzert bildet den kulturellen Höhepunkt und Abschluss der Veranstaltungen mit dem Dalai Lama.

Die Liedermacherin Sarah Lesch sowie der Schauspieler und Moderator Ralf Bauer sind extra ins neue Tibethaus
nach Frankfurt gekommen, um den anwesenden Journalisten zu verraten, was das Konzert für sie so besonders macht.
Und Puntsok Tsering, geschäftsführender Vorstand des Tibethauses, berichtet, was er mit diesem Konzert bewirken möchte.
"Es ist eine große Ehre für mich, bei diesem Konzert mitmachen zu können und ein Teil davon zu sein. Meine Aufgabe als Liedermacherin sehe ich darin, zu schauen, was in mir und in der Gesellschaft vor sich geht und achtsam zu sein. Meine persönliche Grundhaltung und die
des Tibethauses sind damit nicht weit voneinander
entfernt. Denn die buddhistische Ethik orientiert sich sehr eng an dem, wofür ich stehe. Ich freue mich darauf."
(Liedeermacherin Sarah Lesch, deren drittes Album "Da
Draussen" in wenigen Tagen erscheint)

"Das Konzert deutscher und tibetischer Künstler ist für mich etwas ganz Außergewöhnliches. Durch die Tibeter habe ich eine andere Sichtweite erlangt. Musik kann als Brücke zwischen Deutschland und Tibet dienen, und wir können hier in Deutschland etwas zurückgeben für all das,
was wir von den Tibetern lernen durften. Ich freue mich
auf den Abend. Dies ist übrigens das zweite Konzert in
Frankfurt mit einer Mischung deutscher und tibetischer
Musik, das ich moderieren werde." (Ralf Bauer, Schauspieler, Moderator und langjähriger Tibetfreund)

Für das Tibethaus ist das Benefizkonzert eine wichtige
Veranstaltung. Am 13. und 14. September wird S.H. der
Dalai Lama über globale Ethik sprechen und damit einen
wichtigen Beitrag leisten. Im Konzert unter dem Titel
"Sound of Compassion" (Klang des Mitgefühls) spiegelt sich dann noch einmal seine unermüdliche Arbeit für die
tibetische Kultur und die Förderung von Toleranz wider.

Alle Einnahmen fließen in die Projekte, für die sich die Tibethaus Kulturstiftung einsetzt. Dazu gehören neben all
den anderen Aktivitäten des Tibethauses unter anderem auch Sprachkurse für Tibeter, die Förderung der Besuche von Schülern, der Aufbau der internationalen Bibliothek.
Mit all dem erfüllen wir den Auftrag, den das Tibethaus von S.H*m Dalai Lama bekommen hat: Wir Tibeter sind
Flüchtlinge, wir haben unsere Heimat verloren. Nun nehmen
wir unsere gesellschaftliche Verantwortung wahr und machen das buddhistisch basierte tibetische Wissen aus
unserer 2000-jährigen Tradition für die Menschen, die es
interessiert, zugänglich.
Wir sind davon überzeugt, dass die Gesellschaft heutzutage davon profitieren kann. Im Sinne der globalen
Ethik des Dalai Lama möchten wir hier gemeinsame Werte kultivieren" (Puntsok Tsering, Vorstand Tibethaus
Deutschland/Tibethaus Kulturstiftung)

Info: Tibethaus Frankfurt
alle Fotos: h.e.schiewer presse oestrich










Zurück zur normalen Version