Royaler Besuch in Berlin: Bundeskanzlerin A.Merkel empfängt Prinz William und Herzogin Catherine

Vor dem Zaun des Bundeskanzleramtes haben sich zahlreiche Schaulustige versammelt, als die schwarze Limousine mit dem jungen Prinzenpaar vorfährt.
Als Bundeskanzlerin Angela Merkel Prinz William und seine
Frau, Herzogin Kate, auf dem roten Teppich begrüßt, jubelt die Menge laut.
Vom 19. Juli bis 21. Juli sind Prinz William und Herzogin Kate auf Deutschlandtour. Zum Auftakt besuchen sie Berlin. Nach der deutschen Hauptstadt machen sie noch
in Heidelberg und Hamburg Station. Es ist der erste gemeinsame Deutschland-Besuch des Paares. Auch ihre Kinder, Prinz George und Prinzessin Charlotte, sind mit dabei.

Die königliche Familie war am Mittag am Flughafen Tegel gelandet. Zuvor waren sie zwei Tage zu einem Besuch in Polen. Gleich nach der Ankunft in Berlin ging es für die
Royals Richtung Kanzleramt. Kanzlerin Merkel hatte zu einem gemeinsamen Mittagessen eingeladen.

Regierungssprecher Steffen Seibert hatte vor dem Besuch
angekündigt, dass es bei dem Treffen Gelegenheit gebe, sich über die Beziehungen beider Länder, Europa und globale Herausforderungen auszutauschen. Zudem sollte es um Fragen des ehrenamtlichen Engagements gehen.

Gemeinsam mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, besichtigte das Paar anschließend das Brandenburger Tor und das Holocaustmahnmal.

Am Nachmittag stand das ehrenamtliche Engagement im Vordergrund: in Marzahn besuchten die Royals den Verein
"Straßenkinder e.V." Anschließend ging es für das Paar
zum Schloss Bellevue, wo sie von Bundespräsident Frank-
Walter Steinmeier begrüßt wurden.
Am späten Nachmittag stand dann ein Empfang in der britischen Botschaft auf dem Programm. Die Britische Botschaft vergab aus Anlass des königlichen Besuchs den
Preis "Mental Health Hero". Der Wettbewerb unter der
Schirmherrschaft des königlichen Paares würdigt junge Helfer, die Menschen mit psychischen Problemen unterstützen.

Zwei weitere Stationen in Deutschland stehen auf dem Reiseplan der Royals: Am Donnerstag fliegt die Familie
nach Heidelberg, am Freitag wird sie in Hamburg erwartet.

Die deutsch-britischen Beziehungen sind sehr eng und vielfältig. Beide Länder verbindet eine aktive Rolle zur
Zeit noch in der Europäischen Union, in der Nato, den Vereinten Nationen, der G7, der G20 und anderen internationalen Gremien. Wie Deutschland engagiert sich
Großbritannien für den internationalen Klimaschutz.

Info/Quelle: Bundeskanzleramt
Alle Fotos: h.e.schiewer oestrich-winkel







Zurück zur normalen Version